Montag, 13. Oktober 2014

13102014


Derzeitig liebe ich übrigens Perücken. Sie verändern das gesamte Erscheinungsbild innerhalb von ein paar Sekunden - ohne dass man dafür wirklich Haare lassen oder in den Farbtopf greifen muss. 
Nachdem ich meine Haare neulich lila getönt hatte und die Farbe so ungefähr bis zur nächsten Haarwäsche gehalten hat(............), hab ich mich nun also für Perücken als Accessoire entschieden. Sind auch ein prima Mützenersatz an kälteren Tagen!

Und es ist etwas passiert, das ich niemalsnimmer erwartet hätte: Ich steh diesen Herbst voll auf Rollkragenoberteile. Ich habe dieses Zeug früher sooo gehasst. Dieses beengte Gefühl um den Hals *urgh*.... Und dann ist mir in diesem Jahr dieses Rollkragenteil in die Hände gefallen. Und... Alles war anders. Liebe! Könnte aber auch daran liegen, dass der Kragen recht locker - und auch nicht so hoch - sitzt. Bei diesem Oberteil und mir war es jedenfalls Liebe auf den ersten Blick in den Spiegel bei der Anprobe (<- was für ein Satz).

Desweiteren befinde ich mich noch immer auf Diät - auch wenn die so gefühlt GAR NIX bringt. Habt ihr da Tipps? (Alles außer Sport bitte. Ehrlich. Es gibt keinen größeren Körperklaus als mich.)

"Dreams..."








Samstag, 11. Oktober 2014

11102014


"Autumn is a second spring when every leaf is a flower."

Tick. tack. tick. tack. Und es ist Herbst. Warum rennt die Zeit schon wieder so? Und warum hab ich immernoch das Gefühl, nicht hinterherzukommen?! Ich fühle mich mal wieder wie das weiße Kaninchen aus dem Wunderland, welches immer das Gefühl hatte, es käme zu spät, obwohl es die ganze Zeit gerannt ist um übehaupt hinterherzukommen. Ständig in Eile. Ständig in Bewegung. Und trotzdem ist die Zeit schneller. Sehr ermüdend.

Dabei liebe ich den Herbst eigentlich so sehr. Ich mag die Vergänglichkeit. Die Melancholie. Ich mag die kühle Herbstluft. Der Herbst ist meine Jahreszeit. Es ist nicht zu heiß - aber auch noch nicht zu kalt. Man kann noch mit kurzem Röckchen und Lederjacke draußen rumlaufen, ohne zu erfrieren - ein überaus wichtiges Argument FÜR den Herbst. Find ich. Und man kann Kastanien sammeln und diese lustigen Tierfiguren draus basteln (ja, dass mach ich immernoch. Erwachsenwerden kann mich mal).
 
 Aber in diesem Jahr deprimiert mich der Herbst ein wenig. Das Jahr ist fast vorbei, und ich habe nicht das Gefühl, dass ich bisher irgendetwas geschafft habe. Kurzzeitig hatte ich wenigstens mein Zielgewicht erreicht - aber dass ist jetzt auch wieder vorbei. Da muss ich auch wieder von vorne mit der Diät anfangen. Am schlimmsten aber ist wohl, dass die Entfernung zu meinen Lieblingsmenschen noch größer geworden ist - so gefühlt zumindest. 

Ich bin schon gespannt, was die nächsten Tage wohl bringen werden. Ich werde wohl versuchen, die Zeit noch einzuholen. Ich will wenigstens noch etwas von diesem viel zu schnellen Jahr haben.
Irgendetwas.
...






"I'm late! I'm late! For a very important date!"
- White Rabbit (Alice in Wonderland)

Dienstag, 7. Oktober 2014

07102014



"I have no interest in ordinary humans. If there are any aliens, time travelers, sliders, or espers here, come join me. That is all."

Wer mich schon länger kennt, weiß dass ich früher ziemlich Manga- und Anime begeistert war. Meine Schränke waren voll von den verschiedensten Manga und auch meine DVD-Sammlung ließ eindeutig erahnen, dass die Besitzerin wohl ganz gerne mal in dieser bunten Zeichentrickwelt verschwunden ist.

Über die Jahre ließ mein Ineteresse daran dann aber nach. Ich habe irgendwann wieder angefangen, mich für "normale" Bücher zu interessieren und mein Serien- und Filmgeschmack wanderte auch in ganz andere Richtungen. Mangas und Animes fand ich zwar immernoch ganz nett, so zur Abwechslung zwischendurch, aber dass war's dann auch schon.

Allerdings haben es ein paar Serien doch geschafft, sich komplett in meinem Herzen zu verankern.. Nach wie vor liebe ich zum Beispiel den Manga zu One Piece. Der Humor, die Story... Die Zeichnungen. Alles so weird und speziell, dass ich mich seit dem ersten Band vor vielen Jahren nicht mehr davon losreißen konnte. Dann ist da noch "NaNa". Eine so melancholische und realistische Geschichte, in die ich mich damals sogar so sehr verliebt habe, dass ich mir das selbe Tattoo wie der Hauptcharakter habe stechen lassen.
Oder der Anime Durarara - mein absoluter Geheimtipp. Story und Charaktere - Liebe pur! Oder die supersüße, traurige und zugleich unglaublich Witzige Serie Namens Toradora. Jedes Jahr zu Weihnachten schaue ich mir diese Animeserie an und weine und lache jedes mal wieder an den selben Stellen mit den Charakteren mit. (Das ich alle Filme von Hayao Miyazaki für immer und ewig verehren und lieben werde, muss ich hoffentlich nicht erwähnen.)

Und dann.... Dann ist da noch dieser wirklich SEHR spezielle Anime Namens "Die Melancholie der Haruhi Suzumiya". Ein Anime, bei dem ich immer nicht genau weiß, wie ich ihn denn nun beschreiben soll. Er ist zu merkwürdig, die Handlung so verdammt abgedreht... Und sogar die Episoden müssen in einer ganz anderen Reihenfolge geschaut werden, um überhaupt irgendwie einen Sinn zu ergeben. Einfach sehr skurril. Aber großartig.
Immer wieder wurde mir gesagt, dass ich eine verdammte Ähnlichkeit mit Haruhi hätte. Vor allem charakterlich. Und so kam es, dass mir irgendwann mal wer ein Cosplay geschenkt hat. Getragen habe ich es nie - bis ich mir neulich eine ungestylte Perücke gekauft habe, sie zurechtgeschnitten habe und dann überlegte, was ich denn nun damit am besten anstellen soll. Und dann war's plötzlich klar. Ein Cosplay! Mein erstes richtiges Cosplay überhaupt! Haruhi Suzumiya! :D

Lange Rede kurzer Sinn, hier seht ihr mich als Charakter einer Animeserie.

"
have you ever realized just how insignificant your existence on this planet really is?"

https://www.youtube.com/watch?v=jV6-L3-ASHU
schaut euch bei Interesse unbedingt diese Serie an. Oder eine andere der oben genannten. Ich liebe sie alle. Nach wie vor. Was das angeht werde ich wohl auch nie erwachsen....

"dreams... start by believing..."